Schild "Willkommen Abenteurer" vor dem Erlebniszoo Hannover
Hannover Unterwegs

Erlebniszoo Hannover

Vom Sambesi über den Kibongo und die Yukon Bay bis ins Outback - mein Besuch im Erlebniszoo Hannover

Wenn der Herbst schöne Farben überall erleuchten lässt ist doch eigentlich ein perfekter Moment um in den Erlebnis Zoo Hannover zu gehen. Und wir hatten Glück, denn das Wetter war sehr gut und der Zoo war nicht vollkommen überlaufen. Keine Wartezeiten außer an den Kassen oder aus der zweiten Reihe in die Gehege schauen. Und das an einem Samtag. So kann es immer sein. Wer die Karten im Internet gekauft hat kann sich sich sogar die Warteschlangen dort sparen und direkt loslegen.

Der Rundgang, im Zoo Hannover Entdecker-Pfad genannt, startet gleich hinter dem Eingang und ist im kompletten Zoo sehr gut ausgeschildert. Trotzdem empfehle ich euch einen Zooplan einzustecken. Damit ist die Übersicht immer gegeben und alle Toiletten , Fütterungen, Shows und die Gastronomie sind schnell gefunden. So wie auch das begehbare Pelikangehege im Sambesi-Bereich. Dort kann man den Tieren so nahe kommen wie es die Pelikane zulassen. Bei dem spitzen Schnabel und den mächtigen Flügeln würde ich es aber nicht ausreizen.

Pelikane im begehbaren Gehege im Erlebnis Zoo in Hannover

Den Pelikanen kann man im begehbaren Gehege sehr nahe kommen.

Sambesi

Für uns schloß sich direkt daran eine Sambesi-Bootsfahrt an. Ganz gemütlich gleitet man an den Gehegen vorbei und hat einen Blick auf Augenhöhe in die Gehege. Hier hat sich der Zoo Hannover sehr gut entwickelt, denn von den öden Betonlandschaften früherer Zeiten ist kaum noch etwas zu sehen.

Das Flamingogehege im Zoo Hannover

Das Flamingogehege vom Boot der Sambesi-Bootsfahrt aus gesehen

Wie verhält sich ein Nasenbär? Wann stößt ein Stinktier sein Sekret aus? Und wie jagen Adler ihre Beute? Auf alle diese Fragen bekommt man in der Showarena eine Antwort. Leicht verständlich und unter einbeziehen von Kindern werden hier kleine Kunststücke von und mit Tieren vorgeführt. Ein Besuch hier lohnt sich auf jeden Fall und wenn der Adler über der Showarena kreist ist das schon sehr spektakulär. Die Geschwindigkeit dieses Tieres war mir zwar bekannt aber das auch mal selber zu sehen ist schon eine ganz andere Sache.

Greifvogelvorführung in der Showarena im Erlebnis Zoo Hannover

Vorführung mit einem Jungadler in der Showarena

Yukon Bay

Karibu beim Fressen im Erlebnis Zoo Hannover

Im Bereich Yukon Bay ist ein Karibu beim Fressen

Ein weiterer großer Bereich im Zoo Hannover ist die Yukon Bay, eine nachgebaute Hafenanlage in der unter anderem Pinguine, Eisbären, Robben und Seelöwen zu sehen sind. Zweimal täglich findet im Yukon Stadium eine Robbenshow statt welche sehr sehenswert ist. Und ebenso sind die Pinguine oder die Schneeeulen sehenswert. Leider waren die Pinguine bei unserem Besuch sehr träge und bis auf wenige Ausnahmen haben diese sich gar nicht bewegt. Ein Mittagsschlaf hätte bei mir auch Vorrang vor der Publikumsbespaßung.

Pinguine im Erlebnis Zoo Hannover

Pinguine in der Yukon Bay

Indischer Palast

Elefanten und Tiger sind die Anzeihungspunkte in jedem Zoo und so auch in Hannover. Ihnen wurde hier sogar ein kompletter Palast gebaut. Und wer schon einmal in Indien war, der weiß auch, das es dort mit dem Kitsch gerne einmal übertrieben wird. Und diese übermäßige Deko wurde hier ebenfalls angebracht. Über dem Bistro im Palast sind sehr viele Flaggenketten gespannt. Jedem Gebrauchtwagenhändler an der Ecke würde dabei das Herz aufgehen.

Ein indischer Elefant im Erlebnis Zoo Hannover

Ein Elefant im indischen Palast möchte wohl etwas von den Besuchern gefüttert bekommen

Meyers Hof

Wer die begehbare Anlage mit den Bennett-Känguruhs hinter sich gelassen hat kommt zu Meyers Hof. Der Schwerpunkt liegt hier sofort erkennbar an der heimischen Bauernwelt. Schweine, Schafe, Ziegen, Kühe oder Pferde werden hier auf einem nachgebauten Bauernhaus so gehalten wie die Haustierhaltung vor der Zeit der industriellen Landwirtschaft in vielen Dörfern Niedersachsen Gang und Gäbe war.

Ein Stall mit Schafen in Meyers Hof im Erlebnis Zoo Hannover

Schafe in einem Stall von Meyers Hof

Meyers Hof ist auch der große Spielplatz für kleinsten Zoobesucher. Rutschen, Hüpfkissen und Klettergerüste sorgen für kurzweil beim Nachwuchs. Souvenirs kann man in den Hofläden kaufen wie auch an mehreren anderen Stellen im Zoo. Die Verpflegung stellt auch kein Problem dar. Mitgebrachtes darf verzehrt werden und die Preise für das Essen vor Ort ist in Ordnung. Der Schwerpunkt liegt hier aber klar auf schneller Massenabfertigung und nicht auf kulinarischen Ergüssen. Pommes, Pizza und Burger gehen schließlich immer.

Ein toller Tag im Zoo

Ihr habt bis hier hin gelesen? Ganz schön viel, oder? So ging es uns auch gegen Ende unsere Besuches im Zoo in Hannover. Trotz zweier Sitzpausen mit Kaffee und einmal auch mit Kuchen war nach fast fünf Stunden auf den Beinen die Luft raus. Dennoch kann ich jedem den Besuch im Zoo Hannover sehr empfehlen. Viele kommentierte Fütterungen und Shows sorgen für ein abwechslungsreiches Programm und die schön gestalteten Landschaften lassen keine Langeweile aufkommen. Allerdings solltet ihr euren Besuch auch so glücklich planen denn mit mehr Besuchern wäre es bestimmt viel anstrengender geworden. Ich bin nunmal kein Freund von großen Menschenansammlungen und habe lieber ein bisschen weniger Trubel.

Erlebnis-Zoo Hannover
Adenauerallee 3
30175 Hannover

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.