Thimbleweed Park
Digital

Erste Eindrücke vom Adventure Thimbleweed Park

Seit kurzem gibt es mit Thimbleweed Park endlich wieder ein Point and Click-Adventure von den Machern von Maniac Mansion

Ende des Jahrs 2014 gab es auf Kickstarter eine Kampagne für ein neues Adventurespiel. Eigentlich nichts besonders wenn nicht die Macher des legendären Klassikers Maniac Mansion hinter diesem Projekt stehen würden.

Da ich damals diese Art von Spielen am Atari ST meines Vaters sehr oft und auch wiederholt gespielt habe, inklusive nicht enden wollender Diskettenwechsel, war ich sehr neugierig darauf, wie sich dieses Adventure entwickeln würde. Auf dem Thimbleweed Park Blog konnte man die Schritte sehr gut verfolgen. Schon in dieser sehr frühen Phase der Entwicklung hatte mich der Humor von Ron Gilbert, den ich schon in seinen anderen Spielen sehr geschätzt habe, wieder fasziniert. Also habe ich den Blog in meinen RSS Reader aufgenommen und folge dem Account von Thimbleweed Park bei Twitter.

Ein Treffen mit dem Entwickler in Deutschland wurde auch angeboten aber das war für mich nicht drin. Schade, denn es muss sehr lustig gewesen sein. So blieb mir dann nichts weiter übrig als auf den Veröffentlichungstermin zu warten. Dieser war auf den 30. März 2017 terminiert und im Gegensatz zum BER wurde dieser auch nicht verschoben. Bis dahin gab es immer wieder neues auf dem Blog zu entdecken. Stellvertretend für mehrere Trailer die veröffentlicht wurden habe ich euch hier mal einen eingebunden.

Weitere Videos gibt es auf dem Kanal von Ron Gilbert bei Vimeo. Dort gibt es auch vieles andere rund um dieses Adventure zu entdecken.

Im Spiel fühlen sich alle, die früher schon mal gespielt haben, sofort heimisch. Wer die Oberfläche mit Befehlen und dem Inventory, alle bisher gesammelten Gegenständen, nicht kennt wird gleich zu Beginn des Spieles darin eingewiesen.

Wenn nur jede Software so einfach zu bedienen wäre. 😉 Mit einem Hilfescreen, der in diesem Blogpost zu sehen ist, ist es zudem noch möglich mittels Tastaturkommandos zwischen den einzelnen Charakteren zu wechseln. Und auch das erinnert sehr an Maniac Mansion. In einem weiteren Beitrag im Blog werden verschiedene Konifurationsmöglichkeiten aufgezeigt. Aber Achtung, diese werden nicht im Spiel selber vorgenommen, sondern in einer Datei, die editiert werden muss.

Am Anfang des Spiels wird dann sofort ein Seitenhieb in Richtung Monkey Island geschlagen, ein Spiel an dem Ron Gilbert ebenfalls maßgeblich beteiligt war.

Introsequenz im Adventure Thimbleweed Park

Introsequenz bei Thimbleweed Park

Mehr will ich von diesem großartigen Spiel nicht zeigen und ich vermeide es auch, mir irgendwelche Rezensionen durchzulesen, da ich dort sehr wahrscheinlich über eine Vorschau oder ähnliches stolpern werde. Ich will das Spiel lieber komplett alleine durchspielen und möchte nicht von anderen gespoilert werden. Und bis jetzt bin ich noch nicht an einer Stelle angekommen die ich für nicht lösbar halte. Und ich habe wirklich schon lange kein Adventure dieser Art mehr gespielt.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.